string(7) "convert"

array(1) {
  [0]=>
  string(0) ""
}
Städtische Galerie Wolfsburg

Premiere des Films „The Place of the Return“ (Ati Maier)

10. August 2021

Liebe Gäste der Städtischen Galerie Wolfsburg, sicher erinnern Sie sich an die Ausstellung SpaceRiderCycle von Ati Maier, die wir im letzten Jahr präsentiert haben. Es war geplant, zum Abschluss eine neue Performance der deutsch-amerikanischen Künstlerin im Schlosspark aufzuführen. Leider hat die Pandemie das Projekt verhindert. Ati Maier konnte nun Anfang Juli die Performance an einem anderen Ort in Burgaltendorf nachholen. Der bekannte Fernsehregisseur Klaus Knoesel und Kameramann Timo Seidel haben die Aktion mit der Kamera begleitet.

Wir laden Sie herzlich ein zur Premiere des Films „The Place of the Return“. Am Dienstag, dem 10. August, präsentieren wir ab 13 Uhr in Dein.Raum durchgehend Videos, die in der Reihe der SpaceRider Performances entstanden sind. Klaus Knoesel ist anwesend.

Der Protagonist, die Figur des Space Rider - eine humanoide Erscheinung, deren Kopf unter einem großen runden Helm steckt - ist das Alter Ego der Künstlerin. Der Space Rider reitet auf einem Pferd mit ähnlicher Kopfbedeckung. Ati Maier ist eine exzellente Reiterin, und seit ihrer Jugend arbeitet sie mit Pferden. Mit der Figur des Space Riders verbindet sie auf verblüffende Weise die verschiedensten Aspekte ihres Lebens und ihrer künstlerischen Strategie. Ati Maiers Filme eröffnen neue Möglichkeitshorizonte. Es geht dabei nicht um Science Fiction oder ein persönliches Narrativ, sondern vielmehr um den allgemeinen gesellschaftlichen Diskurs und eine Anregung zur Selbstreflexion.

In „The Place of the Return“ folgt die Künstlerin genau der Linie, den Pfaden, die die Astronauten Armstrong und Baldwin während des ersten Ausfluges auf dem Mond vor 50 Jahren zurücklegten. „Ich nehme diese spezielle Linie und lege sie woanders hin. Wenn ich diesen Weg auf einem anderen Gebiet zurückverfolge, wird er zu einer Karte der Erforschung theoretischer, imaginärer Räume.“ Ati Maiers performative Wiederholung des Mondspaziergangs als Space Rider hier auf der Erde ruft nicht nur das historische Ereignis in Erinnerung, sondern verweist auf die Verletzlichkeit und Schutzbedürftigkeit unseres Planeten. Die Reise zum Mond als eine Entdeckung der Erde.