Kalender 2016

Veranstaltungen

Begleitend zu den Ausstellungen bietet die Städtische Galerie Führungen, Kunstgespräche, Vorträge, Workshops und Veranstaltungen für alle Altersgruppen an. Dazu gehören Werkstatt- und Künstlergespräche ebenso wie theoretische Seminare, Praxiskurse zum Töpfern oder Specksteinbearbeitung sowie die Ferienspiele.

In den Ferien sind Kinder und Jugendliche zu den Ferienspielen eingeladen. Im Verlauf der mehrtägigen Veranstaltungen werden Ausstellungen besucht und verschiedene Kunstrichtungen sowie Künstlerinnen und Künstler vorgestellt. Die Betrachtung und Interpretation der Werke finden ihre Fortsetzung im freien Gestalten und der Neuschöpfung von eigenen Werken, die während eines Abschlussfestes Freunden und Verwandten vorgestellt werden.

Seitensprung - Gespräche über Kunst

Kunstverein Wolfsburg und Städtische Galerie Wolfsburg wagen Blick in Nachbars Garten

Den freien Blick in Nachbars Garten wagen der Kunstverein Wolfsburg und die Städtische Galerie Wolfsburg gemeinsam. Die Veranstaltungsreihe mit dem Titel „Seitensprung“ findet immer am letzten Dienstag im Monat statt. Kunstverein und Städtische Galerie sind beide im Schloss Wolfsburg beheimatet, pflegen seit mehr als 35 Jahren ein partnerschaftliches Verhältnis und sind damit gute Nachbarn. Mit der Gesprächsreihe „Seitensprung“ wird dieses Verhältnis nicht nur unterstrichen, vielmehr wird auch regelmäßig über den Zaun geschaut. Dabei wollen sich jeweils im Wechsel Jennifer Bork, Kunstverein Wolfsburg, und Marcus Körber, Städtische Galerie Wolfsburg, die aus ihrer Sicht dicksten Kirschen von Nachbars Baum herauspflücken, um diese in einem anregenden Gespräch den Besuchern dieser Reihe schmackhaft zu machen. Die Gespräche selbst werden immer wieder Überraschendes bieten und rund 30 Minuten dauern. Anschließend laden die Veranstalter bei einem Getränk zum freien Gedankenaustausch ein.

Die nächsten Termine

  • Dienstag, 30. August, 18.00 Uhr
    Gespräch zur Bodenarbeit von Daniel Buren (Treffpunkt im Hauptbahnhof Wolfsburg)
  • Dienstag, 27. September, 18.00 Uhr
  • Dienstag, 25. Oktober, 18.00 Uhr
  • Dienstag, 29. November, 18.00 Uhr

Kunstgespräch in der Mittagspause

Die Städtische Galerie Wolfsburg bietet jeden ersten Donnerstag im Monat um 12.30 Uhr ein Kunstgespräch in der Mittagspause an. Nach einer kurzen Führung durch eine der aktuellen Ausstellungen besteht die Möglichkeit, ein leichtes Mittagessen einzunehmen. Die Kosten für die Veranstaltung und das Mittagessen betragen 8 € (Jahresabonnenten zahlen einmalig 65 €). Information und Anmeldung (bis Mittwoch 12 Uhr) unter TELEFON +49.5361.2810-12

Die nächsten Termine

  • Donnerstag, 01. September, 12.30 Uhr
    Kunst-Termine
  • Donnerstag, 06. Oktober, 12.30 Uhr
    Ausflug in die Grafik
  • Donnerstag, 03. November, 12.30 Uhr
    Die Sammlung - mal anders
  • Donnerstag, 01. Dezember, 12.30 Uhr
    Der Wal

Offenes Atelier

Malen und Zeichnen im Schloss Wolfsburg

Die Städtische Galerie lädt an jedem dritten Sonntag im Monat zum Malen und Zeichnen ins Schloss Wolfsburg ein. Die aktuellen Ausstellungen mit Zeichnungen, Grafiken, Gemälden oder Skulpturen geben Anregungen und Ideen, in zwangloser Atmosphäre eigene Arbeiten und Bilder zu entwerfen.

Die Veranstaltungen sind kostenfrei und für jede Altersgruppe geeignet. Alle Generationen können gemeinsam über moderne Kunst diskutieren und kreativ werden.

Anmeldung und Informationen unter
Telefon: +49.5361.2810-12/-17
Leitung: Elke Schulz und Ina Hengstler

Die nächsten Termine

  • Sonntag, 18. September, 14.00–17:00 Uhr
  • Sonntag, 16. Oktober, 14.00–17:00 Uhr
  • Sonntag, 20. November, 14.00–17:00 Uhr

Ferienspiele für Kinder und Jugendliche

In den Ferien sind Kinder und Jugendliche herzlich zu den Ferienspielen eingeladen. Im Verlauf der mehrtägigen Veranstaltungen werden Ausstellungen besucht und verschiedene Kunstrichtungen sowie Künstler und Künstlerinnen vorgestellt. Die Betrachtung und Interpretation der Werke finden ihre Fortsetzung im freien Gestalten und der Neuschöpfung von eigenen Werken, die während eines Abschlussfestes in der Bürgerwerkstatt von Schloss Wolfsburg Freunden und Verwandten vorgestellt werden.

Die Ferienspiele sind immer durchgehende, mehrtägige Veranstaltungen. Einzelne Tage können nicht besucht werden. Anmeldungen sind 4 Wochen vor Beginn möglich. Information und Anmeldung unter TELEFON +49.5361.2810-17/ -21/-12

Die nächsten Termine

  • Dienstag, 11.–Freitag, 14. Oktober, 10.00–14:30 Uhr

    Herbstferienspiele 2016: "Kinder sprengen Grenzen"

    Bei dieser Aktion können gleich drei Museen erkundet werden: Das Kunstmuseum Wolfsburg, das Stadtmuseum Schloss Wolfsburg und die Städtische Galerie Wolfsburg. Start im Kunstmuseum Wolfsburg am 11. Oktober um 10 Uhr und ab 12. Oktober immer in der Bürgerwerkstatt im Schloss Wolfsburg jeweils um 10 Uhr. Anmeldungen zur den Herbstferienspielen bitte an Gudrun Kolleck im Kunstmuseum Wolfsburg: gkolleck@kunstmuseum-wolfsburg.de, Tel. 05361.266920

    "Kinder sprengen Grenzen" unter diesem Mott werden wir jeden Tag ein anderes Museum kennenlernen, jeden Tag Neues entdecken und ausprobieren. Das klingt nach klingt nach Abwechslung, Spaß und Freiheit! Und wir werden uns in diesen Ferien mit uns und unserem Freiraum beschäftigen. Was ist eigentlich festgelegt, kennst du Grenzen? Was ist heute? Was und wie war es früher?

WKS - Wolfsburger Kunst Salon

Mit dem „WKS -Wolfsburger Kunst Salon“ hat die Städtische Galerie Wolfsburg ihr vielfältiges Angebot um ein weiteres Format für das Jahr 2016 erweitert. Die Abkürzung „WKS“ im Titel der neuen Veranstaltungsreihe bezieht sich auf das gleichnamige und traditionsreiche Wolfsburger Kaufhaus WKS, das als erstes in Wolfsburg mit einer Rolltreppe aufwarten konnte und schnell zum Inbegriff des modernen Wolfsburger Stadtlebens wurde. Der Begriff des Salons verweist auf einen ganz besonderen Ort des städtischen Lebens, nämlich den „Kunst-Salon“, wie zum Beispiel den französischen Salon de Paris oder den englischen Salon mit seinen Zigarren rauchenden und Absinth trinkenden Künstlern und Intellektuellen zu Beginn des frühen 19. Jahrhunderts.

Mit dem „Wolfsburger Kunst Salon“ soll nicht nur auf die wechselseitigen Abhängigkeiten und Beziehungen zwischen Genuss und Konsum, Kultur und Kapital aufmerksam gemacht werden. Auch die Tradition des Salons, mit seiner offenen Gesprächskultur und lockeren Form des Dialogs, die zu überraschenden und erstaunlichen Erkentnissen in gemeinsamen Gesprächen führt, kann so neu belebt werden. Die Veranstaltungen finden insgesamt an vier Abenden statt.

Die nächsten Termine

  • Dienstag, 15. November, 18.00 Uhr