Der in Kalifornien lebende amerikanische Fotograf Henry Wessel (*1942) hat seit Mitte der 1960er Jahre ein vielschichtiges und beeindruckendes OEuvre geschaffen, das von seinem Interesse am amerikanischen Lebensraum geprägt ist. Er zählt mit Lewis Baltz, Robert Adams, Stephen Shore, Bernd und Hilla Becher u.a. zu den Vertretern der "New Topographics" - einer Fotografengruppe, die sich in ihrem Werk mit dem dialektischen Zusammenhang von Natur und Zivilisation auseinandersetzt. Darüber hinaus hat Wessel eine ganz eigene, sehr von Struktur geprägte Bildsprache gefunden, die sich aber auch durch Humor und Ironie auszeichnet. Die retrospektive Ausstellung, die in Zusammenarbeit mit der SK-Stiftung Kultur entstanden ist, stellt ca. 130 Originalfotografien von Henry Wessel vor.

Eröffnung am 30. August um 11.00 Uhr

Filmreihe im Kino Hallenbad, Kultur im Schachtweg, 38440 Wolfsburg:

17. September um 20.30 Uhr „Little Miss Sunshine” von Jonathan Dayton und Valerie Faris 24. September um 20.30 Uhr „Wild at Heart“ von David Lynch 01. Oktober um 20.30 Uhr „Dead Man“ von Jim Jarmusch 08. Oktober um 20.30 Uhr „Thelma & Louise“ von Ridley Scott

Kosten 4 Euro

Presse

Detaillierte Informationen zu der Ausstellung stehen Ihnen im Pressebereich auf dieser Seite zur Verfügung. Sollten Sie Fragen zu dieser Ausstellung haben, helfen wir Ihnen gerne weiter.
Telefon: +49.5361.281017

Presse

Zu dieser Ausstellung gibt es hier für Medienvertreter/innen die gesammelten Presseinformationen zum Download.
Für Rückfragen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung.
– Download (Dokument: , 0kb)