Demnächst

Ati Maiers Arbeitsansatz ist von einer mutigen Interdisziplinarität geprägt. Ihr Werk erstreckt sich nicht nur über die Medien Zeichnung, Malerei, Fotografie und Animation, sondern umfasst ebenso Video und Film. Die 1962 in München geborene Künstlerin studierte in New York und Wien, sie lebt und arbeitet heute in New York. Für ihre Filme hat Ati Maier den Charakter SpaceRider eingeführt. Es handelt sich dabei um eine humanoide Erscheinung, deren Kopf mit einem Helm bedeckt wird. Sie reitet stets auf einem Pferd mit ähnlicher Kopfbedeckung. Seit 2003 taucht diese Figur immer wieder in Maiers Werk auf. In der Einzelausstellung wird die Künstlerin erstmals eine Vier-Kanal-Videoinstallation mit dem von ihr geschaffenen SpaceRider präsentieren und diese damit einem breiten Publikum vorstellen. Der vier Videos umfassende Zyklus ist als raumgreifendes Gesamtwerk aufzufassen und bezieht die besonderen räumlichen Gegebenheiten im Schloss Wolfsburg ein.

„Ich liebe Science Fiction. Ich will Astronautin auf einem Raumpferd sein. Ich lese viele Sci-Fi-Bücher. In der Literatur ist Science Fiction anerkannt, aber in der bildenden Kunst gibt es Science Fiction noch nicht, außer in Comics. Ich versuche, sie durch meine Kunst als Gattung zu etablieren.“ So beschreibt die deutsch-amerikanische Künstlerin Ati Maier einen wichtigen Aspekt ihrer Arbeit.

Termine

  • 08. Mai 2020 17.00 Uhr
    Performance “RETRACING THE FIRST MOONWALK”

    Ati Maier wird mit ihrem Pferd in Wolfsburg eine Performance im Rahmen der SpaceRider Reihe aufführen. Im Schlosspark reitet Ati Maier auf der Linie des ersten Weges, den die Astronauten Neil Armstrong und Buzz Aldrin der Apollo 11 auf dem Mond gelaufen sind. Der erste Spacewalk auf dem Mond. Zum Abschluss setzt sie die Space Rider Fahne.

    Und hier geht es zu einem Video der Performance in Jackson Hole, Wyoming, USA:

    http://atimaier.com/spacerider_performance.html

Presse

Detaillierte Informationen zu der Ausstellung stehen Ihnen im Pressebereich auf dieser Seite zur Verfügung. Sollten Sie Fragen zu dieser Ausstellung haben, helfen wir Ihnen gerne weiter.
Telefon: +49.5361.281017

Presse

Zu dieser Ausstellung gibt es hier für Medienvertreter/innen die gesammelten Presseinformationen zum Download.
Für Rückfragen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung.
– Download (Dokument: , 0kb)

Pressebilder zum Download: