Download video: MP4 | OGV | WEBM

Die Entdeckung des Himmels und der Wolken in der Kunst geht auf das 19. Jahrhundert zurück. Wolken wurden von Wissenschaftlern beobachtet und klassifiziert, von Künstlern gemalt und gezeichnet.

Auch für den Fotografen Heinrich Heidersberger (1906-2006) waren Wolken - besonders in Verbindung mit den Aufnahmen zur Architektur - ein wichtiger Bestandteil in der Dramaturgie seiner Bildsprache. Durch die Wolken erhalten viele Bilder erst das notwendige Gleichgewicht. Wenn jedoch die Witterung nicht seinen Vorstellungen folgen wollte, verlegte Heidersberger die Naturgewalt einfach in sein Labor. So entstand ein umfangreiches Wolkenarchiv in dem er unterschiedliche Arten und Formationen von Wolken bereithielt und bei Bedarf in seine Fotoabzüge einfügte. Architektur, Himmel und Wolken wurden zu einer perfekten Komposition zusammen geführt.

Nun wird zum ersten Mal ein Auszug aus dem Wolkenarchiv von Heinrich Heidersberger in der Kunst-Station im Hauptbahnhof Wolfsburg präsentiert. Dabei legen sich die Wolken an den Wänden des Wartebereiches ab und lassen sich ganz in Ruhe betrachten, ohne dass sie sofort vom Winde wieder verweht werden.

Eine Ausstellung der Städtischen Galerie Wolfsburg in der Reihe „Studio Heidersberger“ in Kooperation mit dem Institut Heidersberger und in Zusammenarbeit mit der Deutschen Bahn AG.

Termine

  • 11. Oktober 2011 14.00 Uhr
    Einweihung im Hauptbahnhof
  • 29. November 2011 18.00 Uhr
    Gespräch im Institut Heidersberger mit Bernd Rodrian

Presse

Detaillierte Informationen zu der Ausstellung stehen Ihnen im Pressebereich auf dieser Seite zur Verfügung. Sollten Sie Fragen zu dieser Ausstellung haben, helfen wir Ihnen gerne weiter.
Telefon: +49.5361.281017

Presse

Zu dieser Ausstellung gibt es hier für Medienvertreter/innen die gesammelten Presseinformationen zum Download.
Für Rückfragen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung.
– Download (Dokument: DOC, 54kb)

Pressebilder zum Download: