Sinta Werners Kunst spielt mit der Beziehung zwischen Zwei- und Dreidimensionalität, Realität und Abbild, physischer Präsenz und Projektion und der Verzahnung von virtuellem und realem Raum. Die Künstlerin erforscht die Mechanismen der Wahrnehmung durch bewusste Täuschungsmanöver im Raum. Das Spiel mit den Dimensionen, aber auch der Architektur an sich steht bei ihren Installationen im Mittelpunkt. Dabei beschäftigt sie sich in ihren Fotocollagen, Installationen und Skulpturen auch mit der Frage, welchen Einfluss neue Technologien auf unser Gefühl von Räumlichkeit haben. Wo sind wir, wenn wir im Netz sind? Wir sind gespannt auf Sinta Werners Auseinandersetzung mit der Architektur im Hauptbahnhof Wolfsburg.

Eine Ausstellung in Zusammenarbeit mit der Deutschen Bahn und der Neuland Wohnungsgesellschaft.

Termine

  • 28. August 2019 18.00 Uhr
    sommerfest und Ausstellungseröffnung

    Die Veranstalter laden zur Ausstellungseröffnung mit Sinta Werner und zum Sommerfest am Mittellandkanal ein.