Präsentation der Ergebnisse des Fotoworkshops "ART & FASHION" zur Bodenskulptur von Daniel Buren im Bahnhof Wolfsburg Ort: Bahnhof Wolfsburg

Viele Modefotografen nutzen öffentliche Plätze, Flächen und Gebäude als Kulisse für ihre Modefotografie. Von dieser Idee und der Op-art Fashion der 60er Jahre ausgehend haben sich junge Leute in modischer Schwarzweißkleidung zu der Bodenskulptur von Daniel Buren im Bahnhof Wolfsburg inszeniert, diese als Plattform genutzt und sich gegenseitig fotografiert. Um die Erscheinung der Bodenarbeit aufzugreifen sollte ausschließlich in Schwarzweiß fotografiert werden, was besondere Herausforderungen an die Teilnehmerinnen stellte. Am 24. August 2006 um 19 Uhr lud die Deutsche Bahn AG zur Präsentation der besten Fotos in einer Ausstellung im Wartebereich des Bahnhofes ein. Außerdem enthüllte Oberbürgermeister Rolf Schnellecke an diesem Abend zwei neu gestaltete Beschriftungstafeln zum Bodenkunstwerk von Daniel Buren. Eine Auswahl der Fotos des Workshops werden auf einem Plakat veröffentlicht, das über den M-Punkt und die Städtische Galerie Wolfsburg vertrieben wird.

Der Hauptbahnhof hat sich seit seiner Umgestaltung 2005 zu einem vorzeigbaren Entree der Stadt Wolfsburg für viele Touristen und Reisende, aber auch die Wolfsburger Bevölkerung entwickelt. Die Gäste haben mit dem M-Punkt und der Autostadt-Lounge einen ersten Anlaufpunkt und halten sich so verstärkt im Gebäude des Bahnhofes auf. Die Bodenarbeit des französischen Künstlers Daniel Buren hat einen großen Anteil an der neuen Erscheinung des Wolfsburger Bahnhofs.

Begleitend dazu hat das Forum Architektur ein Faltblatt über den Künstler und seine Arbeit in Wolfsburg gestaltet und im Bahnhof immer wieder verteilt. Diese Aktionen stieß auf lebhaftes Interesse, denn vielen Besuchern des Bahnhofes wurde dadurch erst deutlich, dass die Gestaltung des Fußbodens gleichzeitig ein Kunstwerk ist.

Ein Vermittlungsprojekt der Städtischen Galerie Wolfsburg. Kooperation und Unterstützung: Forum Architektur, Institut Heidersberger, Deutsche Bahn AG, Kunstverein Wolfsburg e. V., M-Punkt, TRYP Hotel, jugend in der galerie e.V.