Download video: MP4 | OGV | WEBM

Für die Jubiläumsausstellung "10 Jahre Kunst-Station" hat die Künstlerin Schrin Kretschmann eine malerisch-installative Raumarbeit entwickelt, die den Wartebereich in der Bahnhofshalle in ein warmes, goldgelbes Licht taucht, das eine elementare körperliche Erfahrungen hervorruft, zugleich ein weites Feld individueller Assoziationen eröffnet und womöglich auch gewisse Sehnsüchte auf Reisen zu exotischen Destinationen weckt.

Durch den Einsatz eines sehr spezifischen Farbtons, der sich in einem aufwändigen, mehrstufigen Prozess des Spachtelns, Schleifens und Farbauftrags auf einer hochglänzenden Oberfläche entfaltet, findet eine einmalige Verschränkung von Alltagswelt, technischer Produktion, künstlerischem Schaffen und der Architektur des Hauptbahnhofs Wolfsburg statt. Bewusste Aussparungen innerhalb dieser Raumarbeit dokumentieren unterschiedliche Materialzustände des Herstellungsprozesses und legen dabei nicht nur die Entstehung dieses temporären Kunstwerkes offen. Die von Schirin Kretschmann vor Ort definierten Flächen verweisen in feinsinniger Weise auf die nun 10-jährige Geschichte dieser Kunst-Station und die Entste-hungsgeschichte des Wolfsburger Bahnhofs als Ort des Verweilens, des Aufbruchs und des Transits. So fasst die Künstlerin ihren Ansatz zusammen: „Die Setzung der Streifen bei Buren lässt Widerstände, Gegensätze aber auch Zusammenhänge hervortreten. Ästhetische Raumerfahrung wird zu einer körperlichen Erfahrung, die es unmöglich macht, das ästhetische Objekt als autonomes Gefüge zu sehen, das die externen Gegebenheiten aus sich und seiner Beobachtung ausschließt.“

Schirin Kretschmann (*1980 in Karlsruhe, lebt und arbeitet in Berlin) studierte an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe, am Mexico City und an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg. Im Jahr 2015 ist sie Stipendiatin der BS Projects der HBK Braunschweig und des Landes Niedersachsen.

Eine Ausstellung in Zusammenarbeit mit der Deutschen Bahn und der Neuland Wohnungsgesellschaft.

Termine

  • 29. September 2015 18.00 Uhr
    Ausstellungseröffnung

    Es sprechen:

    Marco Schlott, Leiter des Bahnhofsmanagements Braunschweig,

    Klaus Mohrs, Oberbürgermeister der Stadt Wolfsburg,

    Susanne Pfleger, Direktorin der Städtischen Galerie Wolfsburg.

    Im Anschluss laden wir zu Musik und Getränken an den Bahnhofsausgang Mittellandkanal mit Blick auf das Kraftwerk und die Autostadt ein!

Presse

Zu dieser Ausstellung gibt es hier für Medienvertreter/innen die gesammelten Presseinformationen zum Download.
Für Rückfragen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung.
– Download (Dokument: DOCX, 46kb)

Pressebilder zum Download: