Michael Reisch kreiert in seinem Werk ein ganz eigenes Bild von Landschaft. Sie erscheint teils real und teils fiktiv. Er fotografiert Landschaften, Industriekomplexe und Häuser mit der Großbildkamera, digitalisiert die Diavorlagen und bearbeitet sie schließlich am Computer. Dabei werden zivilisatorische Spuren entfernt und er versetzt oder verdoppelt so Bau - oder Landschaftsteile. Diese `erfundenen Landschaften´ schwanken - so sagt Reisch selbst - "zwischen Paradies und Gentechnikalbtraum". Michael Reisch wurde 1964 in Aachen geboren und lebt in Düsseldorf. Erstudierte Kunst und Fotografie in Maastricht und Amsterdam und ab 1991 bei Bernd Becher in Düsseldorf. Zur Ausstellung erscheint ein Fotobuch im Hatje Cantz Verlag.

Eröffnung am 8. September um 18 Uhr

Künstlergespräch und Matinee mit Michael Reisch am 9. September um 11 Uhr