Wolfsburg feiert in diesem Jahr sein 80-jähriges Stadtjubiläum und blickt damit auf eine vergleichsweise kurze, dennoch bewegte und rasante Geschichte zurück. Die Stadt, die 1938 in Zeiten der NS-Diktatur gegründet wurde, zeichnet sich heute durch eine breite, bunte und aktive Bürgerschaft aus, die im täglichen Zusammenleben vieler unterschiedlicher Menschen aus verschiedenen Kulturen diese Stadt mit Leben erfüllt. Die Ausstellung mit Künstlerinnen und Künstlern aus Lateinamerika unterstreicht die außerordentliche Bedeutung kultureller Vielfalt für eine fröhliche und solidarische Gemeinschaft und belegt, dass Offenheit, Neugierde und Inspiration, insbesondere in Zeiten des Auf- und Umbruchs, unverzichtbar für uns Menschen und die Gesellschaft sind.
Neben raumgreifenden Arbeiten von Maria Celina Gonzalez Sueyro und Arturo Herrera sowie einer Präsentation im Außenraum von Luis Camnitzer werden Videos verschiedener Künstlerinnen und Künstler aus Lateinamerika präsentiert.

Eine Ausstellung in Zusammenarbeit mit der Galerie Sies + Höke, Düsseldorf und mit freundlicher Unterstützung des Lüneburgischen Landschaftsverbandes.

Hier das Videoprogramm zur Ausstellung:

Javier Calvo: “Solo Yo” 2013

Melissa Guevara: “Meaning of Absence (Significado de Ausencia)” 2016

Aníbal Lopez: “Testimonio” 2012

Abigail Reyes: “Sí Señor” 2016

Naufus Ramírez-Figueroa: “Three Ghosts” 2007 und “Life in his Mouth, Death Cradles her Arm” 2016

Termine

  • 22. August 2018 11.00 Uhr
    Pressetermin
  • 25. August 2018 18.00 Uhr
    Ausstellungseröffnung

    Zur Eröffnung sprechen:

    Susanne Pfleger, Direktorin der Städtischen Galerie Wolfsburg

    Marcus Körber, Kurator der Städtischen Galerie Wolfsburg

    Im Anschluss an die Eröffnung lädt der Verein jugend in der galerie e.V. zu feurigen Snacks, temperamentvoller Musik und Getränken ein.

Presse

Detaillierte Informationen zu der Ausstellung stehen Ihnen im Pressebereich auf dieser Seite zur Verfügung. Sollten Sie Fragen zu dieser Ausstellung haben, helfen wir Ihnen gerne weiter.
Telefon: +49.5361.281017

Presse

Zu dieser Ausstellung gibt es hier für Medienvertreter/innen die gesammelten Presseinformationen zum Download.
Für Rückfragen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung.
– Download (Dokument: DOC, 62kb)

Pressebilder zum Download: