Die Ausstellung präsentiert zum ersten Mal zwei Serien des Künstlers in dieser Bandbreite. Die umfangreiche Blattfolge seiner 1985-86 entstandenen Serien "Zwei Schnitte in das suprematistische Rechteck" und "Zwei Schnitte in das suprematistische Quadrat" belegen die langjährige Beschäftigung des Künstlers mit dem Suprematismus, eine Anfang des 20. Jahrhunderts von Kasimir Malewitsch in Russland entwickelte Richtung des Konstruktivismus. Lienhard von Monkiewitsch wurde 1941 in Steterburg (Salzgitter) geboren und lehrt seit 1980 an der Hochschule der Bildenden Künste in Braunschweig.

Eröffnung der Ausstellung am 25. April um 18 Uhr

Publikumsführungen:

Dienstag, 23. Mai um 18 Uhr

Sonntag, 18. Juni um 15 Uhr

Dienstag, 18. Juli um 18 Uhr

Presse

Detaillierte Informationen zu der Ausstellung stehen Ihnen im Pressebereich auf dieser Seite zur Verfügung. Sollten Sie Fragen zu dieser Ausstellung haben, helfen wir Ihnen gerne weiter.
Telefon: +49.5361.281017

Presse

Zu dieser Ausstellung gibt es hier für Medienvertreter/innen die gesammelten Presseinformationen zum Download.
Für Rückfragen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung.
– Download (Dokument: , 0kb)