Verschiedene Reisen führen Jungjin Lee (*1961 in Korea) Anfang der 1990er Jahren in die endlosen Weiten Amerikas, wo sie Wüsten, Felsen, Gestrüpp und Kakteen in archaischen Urmomenten festhält. Ihre fragmentarisch poetischen Bildserien beschrieb der große Robert Frank einmal als “landscapes without the human beast”. Aus ihrer südkoreanischen Herkunft schöpfend entwickelte die Künstlerin in Werkgruppen wie American Desert, Pagodas, On Road, Thing und Wind eine höchst eigenwillige Bildsprache, in der ihr elementares Interesse an Natur und Kultur einen poetischen Resonanzraum findet. Jungjin Lee greift in ihrem Schaffen auf ein tiefgreifendes Verständnis für Materialität, Textur und Handwerk zurück. Im Liquid-Light-Verfahren trägt sie mit grobem Pinsel flüssige, lichtempfindliche Emulsion auf Reispapier auf. Unsauberkeiten im Entwicklungsprozess und Fehlstellen in der Verarbeitung brechen mit dem vermeintlichen Wahrheitsanspruch der Fotografie. Die großformatigen Abzüge von Jungjin Lee entfalten eine physische Präsenz, die unmittelbar in ihren Bann zieht.

Eine Ausstellung in Kooperation mit dem Fotomuseum Winterthur. Begleitend ist eine Publikation mit einer Einführung von Thomas Seelig sowie Beiträgen von Lena Fritsch, Hester Keijser und Liz Wells im Verlag Spector Books erschienen.

Termine

  • 02. März 2017 12.30 Uhr
    Pressetermin
  • 07. März 2017 19.00 Uhr
    Ausstellungseröffnung

    Es sprechen:

    Susanne Pfleger, Direktorin, Städtische Galerie Wolfsburg

    Thomas Seelig, Direktor und Kurator, Fotomuseum Winterthur

    Die Künstlerin wird zur Eröffnung anwesend sein und an diesem Abend ihre Bücher signieren.

  • 26. März 2017 14.00 Uhr
    „ARCHAISCHE URMOMENTE: Analoge Fotografie im Hier und Jetzt.“

    Dieser experimentelle Workshop setzt sich mit der sehr besonderen Arbeits- und Sichtweise von Jungjin Lee auseinander. Die Kunstvermittlerin und Künstlerin Ina Hengstler gibt außerdem praktische Einblicke in die Verfahrensweise und Möglichkeiten der analogen Fotografie. Mithilfe einer Großformatkamera kann sogar ein Sofortbild in sehr guter Auflösung produziert und eine einfache Fototransfertechnik kennengelernt werden.

    Kosten 8 €, Teilnahme ab 12 Jahren, Anmeldung unter Tel. 05361.2810-21, -17

  • 09. Mai 2017 18.00 Uhr
    Gespräch in der Ausstellung

    Susanne Pfleger im Austausch mit Barbara Hofmann-Johnson, Museum für Photographie Braunschweig

Presse

Detaillierte Informationen zu der Ausstellung stehen Ihnen im Pressebereich auf dieser Seite zur Verfügung. Sollten Sie Fragen zu dieser Ausstellung haben, helfen wir Ihnen gerne weiter.
Telefon: +49.5361.281017

Presse

Zu dieser Ausstellung gibt es hier für Medienvertreter/innen die gesammelten Presseinformationen zum Download.
Für Rückfragen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung.
– Download (Dokument: DOC, 60kb)

Pressebilder zum Download: