Mit einer neuen Ausstellungsreihe zum Werk von Heinrich Heidersberger wird die Städtische Galerie jährlich einen Aspekt seines vielseitigen Schaffens vorstellen. Den Auftakt bildet eine Serie von jüngst entdeckten Portraitfotografien aus der Zeit des "Studio Five": ein Portraitstudio, das Heinrich Heidersberger kurz nach dem 2. Weltkrieg in zentraler Lage in Braunschweig (Hutfiltern) eröffnete. Dort trafen sich nicht nur Soldaten der britischen Besatzung, die Portraits für die Angehörigen zuhause anfertigen ließen, sondern auch Schauspielerinnen oder Tänzer und viele Künstler. Auch die Honoratioren der Stadt waren an fotografischen Erinnerungen von sich und ihren Familien interessiert. In Heidersbergers "Studio Five" war zu jeder Tages- und Nachtzeit etwas los und der Spitzname "Bufforama" für das Fotostudio lässt auf eine aufregende Zeit schließen. Eine Ausstellung in Zusammenarbeit mit dem Institut Heidersberger.

Eröffnung am 31. März um 19 Uhr