Der Maler Otto Greis (1913-2001) gehörte mit Karl Otto Götz, Heinz Kreutz und Bernard Schultze zur Künstlergruppe Quadriga. Durch ihre legendäre Gemeinschaftsausstellung im Jahr 1952 in der Frankfurter Zimmergalerie Franck wurden die vier Künstler zu Protagonisten des deutschen Informel. Die Ausstellung konzentriert sich auf die schwarz-weißen Zeichnungen des Künstlers und ermöglicht so eine retrospektive Schau über Greis´ zeichnerisches Werk.

Eröffnung der Ausstellung am 2. Dezember 2003 um 18 Uhr.