Seit 2003 pflegt Wolfsburg eine intensive und aktive Städtefreundschaft mit der japanischen Stadt Toyohashi. Durch diesen kulturellen Austausch wird ein großer Beitrag zur gegenseitigen Verständigung, Toleranz und Freundschaft zwischen den Menschen beider Kulturen geleistet. Die Städtische Galerie Wolfsburg eröffnet mit der Ausstellung FACE THE WORLD einen spannenden Einblick in die japanische Kultur seit dem Ende der Edo-Ära bis in die Gegenwart. Gezeigt werden traditionelle Holzschnitte aus dem 19. Jahrhundert sowie Fotografien der 1950er Jahre von Shomei Tomatsu, einem der bekanntesten Fotokünstler Japans, aus der Sammlung des Museums für Kunst und Geschichte in Toyohashi. Im Dialog zu Holzschnitt und Fotografie wird eine neue Werkgruppe aus Tonskulpturen, Videos und Gouachen des 1974 in Tokyo geborenen Künstlers Takehito Koganezawa, der seit 1999 in Berlin lebt und arbeitet, vorgestellt. Zu den Vertretern der modernen japanischen Künstlergeneration gehört auch der 1969 in Yamanashi geborene Yoshihiro Suda, der handwerkliche Schritte des traditionellen Farbholzschnitts in die Dreidimensionalität übersetzt und in der Ausstellung eine aus hartem Magnolienholz geschnitzte Blüte präsentiert.

Im kommenden Jahr wird das Toyohashi City Museum of Art and History dann erstmals Werke des Wolfsburger Fotografen Heinrich Heidersberger in Japan präsentieren. Ein Projekt in Zusammenarbeit mit der Stadt Toyohashi und dem Institut Heidersberger.

Die Ausstellung steht unter der Schirmherrschaft des japanischen Generalkonsulats Hamburg. Gefördert durch den Lüneburgischen Landschaftsverband aus Mitteln zur regionalen Kulturförderung.

Termine

  • 31. Mai 2016 13.30 Uhr
    Pressekonferenz
  • 01. Juni 2016 19.00 Uhr
    Austellungseröffnung

    Es sprechen:

    Klaus Mohrs, Oberbürgermeister der Stadt Wolfsburg

    Takao Anzawa, Generalkonsul, Japanisches Generalkonsulat Hamburg

    Susanne Pfleger, Direktorin, Städtische Galerie Wolfsburg

    Im Anschluss führt der Kurator, Marcus Körber, durch die Ausstellung.

  • 19. Juni 2016 11.00 Uhr
    Matinee

    Roland Angst (only photography, Berlin) im Gespräch mit Bernd Rodrian (Institut Heidersberger) und Marcus Körber (Städtische Galerie Wolfsburg) über japanische Fotografie.

    Eintritt frei – um Anmeldung unter Tel. 05361-281012 wird gebeten

    Roland Angst – ein gebürtiger Schweizer, der in Berlin lebt – betreibt nach Studien der Architektur, Soziologie und Grafik mit Tätigkeiten als Planer, Galerist, Verleger und selbständiger Grafikdesigner, seit 2007 „only photography“, einen Verlag und Ausstellungsraum für Fotografie und Fotobücher in Berlin. Neben der europäischen und amerikanischen Fotografie hat er sich vor allem auf japanische Fotografie spezialisiert.

    2012 publizierte Roland Angst „Shomei Tomatsu, Photographs 1951-2000“, einen umfassenden Bildband über das Werk des renommierten Fotografen Shomei Tomatsu, an dem dieser noch mitgearbeitet hat. Seit der Arbeit an diesem Buch kann Roland Angst nachvollziehen, warum über Shomei Tomatsu und seine Arbeit von nahezu allen lebenden japanischen Fotografen – einschließlich der im Westen wesentlich bekannteren Künstler wie Nobuyoshi Araki oder Daido Moriyama – von großer Hochachtung gesprochen wird.

  • 26. Juli 2016 18.00 Uhr
    Kuratorenführung

    Ein Gespräch in der Ausstellung zum Thema "Japan zwischen den Welten"

  • 27. August 2016 15.00 Uhr
    Manga-Workshop

    Ein Workshop mit Midori Harada, Zeichnerin, Buchautorin und Mitillustratorin der Anime Serie Pokémon, für die Harada seit 1996 zeichnet und speziell für das Sammelkartenspiel seit 2002. Sie nahm an zahlreichen Events wie Anime-Conventions teil. Bereits 2010 lernt Midori Harada Deutschland kennen und lebt seit 2014 in Celle, wo sie das Buch „Celle und die flockigen Eisbären“ gestaltete. Ihre Bilderbücher haben keinen Text, damit Menschen auch ohne Worte alles verstehen können.

    Die Teilnehmer und Teilnehmerinnen des Workshops können gerne eigene Zeichnungen und Entwürfe mitbringen, ebenso wie Stifte und Papier. Im Verlauf des Workshops gibt es Erklärungen und Demonstrationen zu den Grundlagen der Zeichnung von Mangas und Illustrationen. Anmeldungen zum Workshop unter E-Mail: staedtische-galerie-wolfsburg.de und Tel. 05361-281021.

    Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit der Deutsch-Japanischen Gesellschaft e.V. Region Braunschweig-Peine-Wolfsburg.

  • 06. September 2016 18.00 Uhr
    Traditionelle Teezeremonie

    Die Deutsch-Japanische-Gesellschaft e.V. Region Braunschweig-Peine-Wolfsburg und die Städtische Galerie Wolfsburg laden zu einer Verkostung im Rahmen einer traditionellen Teezeremonie ein. Die Teezeremonienmeisterin Yoko Kozuma-Chlosta wird den Tee vor den Augen des Publikums zubereiten und außerdem die umfassenden und spannenden Regeln erläutern, die zu einer Teezeremonie gehören. Die Veranstaltung ist kostenfrei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Presse

Detaillierte Informationen zu der Ausstellung stehen Ihnen im Pressebereich auf dieser Seite zur Verfügung. Sollten Sie Fragen zu dieser Ausstellung haben, helfen wir Ihnen gerne weiter.
Telefon: +49.5361.281017

Presse

Zu dieser Ausstellung gibt es hier für Medienvertreter/innen die gesammelten Presseinformationen zum Download.
Für Rückfragen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung.
– Download (Dokument: DOC, 58kb)

Pressebilder zum Download: