Die Städtische Galerie Wolfsburg versteht sich als eine offene, kreative und experimentelle Kultureinrichtung. Mit ihrem vielfältigen Angebot richtet sich das kommunale Museum für zeitgenössische Kunst der Stadt Wolfsburg insbesondere auch an die Bürgerinnen und Bürger. Als Akteur innerhalb der deutschen Kulturlandschaft findet das Programm der Städtischen Galerie zugleich über die regionalen Grenzen hinaus Beachtung.

Mit der Projektreihe RE_VISION hat das Museum 2015 nach 40-jähriger Ausstellungstätigkeit seinen Aktionsradius um Formate und Fragestellungen zu Formen des Partizipatorischen erweitert, die nun in dem Langzeitprojekt Dein.Raum aufgenommen und im Anschluss an den aktuellen Diskurs weitergeführt werden.

Entwickelt wurde das neue Nutzungskonzept für die über 200 qm große Fläche in Zusammenarbeit mit agency art education und klein a, einem losen Zusammenschluss von Künstlern und Designern aus Berlin. Das zugleich funktionale wie ästhetische Lern- und Arbeitsumfeld steht allen zur Verfügung, die langfristig und nachhaltig neue, individuelle persönliche Kompetenzen entdecken und weiter entwickeln möchten.

Das Konzept von Dein.Raum folgt dabei der Idee durch ein einzigartiges Umfeld, neue Impulse zu vermitteln, persönliche Erfahrungen zu erweitern und darüber die eigenen Wahrnehmungsräume um- und auszugestalten. Dein.Raum soll erkennen helfen, dass wir es selbst sind, die die Welt konstruieren und transformieren. Daher ist Dein.Raum nicht mehr nur auf das Sehen ausgerichtet, wie wir es für gewöhnlich von Kunstausstellungen kennen, sondern verbindet koaktiv Sehen mit Handeln und Aktion, Erkennen mit Untersuchen und Wissen sowie die eigene Bewertung mit Vergleichsmöglichkeiten und Interaktion.

Ermöglicht und unterstützt werden soll dieses Wissen um die Selbst-Wirksamkeit eigener Erfahrungen und Handlungen durch die Verschränkung unterschiedlicher Kommunikationsmodule (WLAN, Streamingportal, PC,…), Erfahrungsräume (Bühne, Farbräume, Klanginstallationen,…) Ausstellungsdisplays (Archiv, Bibliothek,…) und Produktionsstätten (ThinkTank, Labor,…) miteinander. Dein.Raum umfasst drei Räume auf einer Etage, befindet sich aktuell im Aufbau und steht damit selbst noch am Anfang eines längeren Prozesses. Insbesondere der Ausbau der technischen Infrastruktur mit neuen Medien, Rechnereinheiten und internetbasierten Diensten stellt eine große Herausforderung dar, die es mittelfristig zu meistern gilt, da man mit Kunstwerken, Büchern und Menschen, wie auch mit Medienobjekten interagieren soll. Bilder sollen im Museum nicht mehr ausschließlich nur aus sicherer Entfernung betrachtet werden können. Man soll ihnen ganz nah kommen und diese zugleich auch mit anderen Bildern aus Bilddatenbanken vergleichen und untersuchen können. Ebenso soll der Vergleich und Abgleich mit Text, Ton- und Filmaufnahmen möglich sein, um Bilder selbst zu bearbeiten, umzuinterpretieren sowie ganz neu zu arrangieren.

Im historischen Ambiente von Schloss Wolfsburg und zugleich inmitten zeitgenössischer Kunst bietet Dein.Raum ein einzigartiges Umfeld für den kreativen Austausch mit Freunden, Kollegen und Bekannten sowie die Möglichkeit, dauerhaft neue Erfahrungen zu sammeln und seine persönlichen Kompetenzen gemeinsam mit anderen weiter zu entwickeln. Dein.Raum stellt die Infrastruktur und die Umgebung her, um sich auszutauschen, zusammenzuarbeiten und gemeinsam neue Ideen zu entwickeln: kommunikativ, kooperativ und kollaborativ!

Nun haben der Förderverein der Städtischen Galerie Wolfsburg, jugend in der galerie e.V., und der Volkswagen Konzern 2017 erstmals ein Stipendium für Kunstvermittlerinnen und Kunstvermittler ausgeschrieben. Mit der Volkswagen Fellowship werden innovative Ansätze für die Vermittlung zeitgenössischer Kunst gefördert. Das Stipendium wird für jeweils ein Jahr vergeben. Nach vielen interessanten Bewerbungen aus dem In- und Ausland und nach eingehender Diskussion hat sich die Jury einstimmig für das Konzept von "CARE LESS - Schulungsprogramm für betreute Kunstbetrachtung" entschieden, die mit dem Ansatz überzeugten, Kunst und Vermittlung gänzlich zu verschmelzen. Die Preisträgerinnen schlagen nicht nur ein außergewöhnliches Vorgehen im Rahmen der Vermittlung vor, sondern überführen die Handlungen gleichzeitig in eine partizipative Performance. „Durch die Form der Durchführung generiert sich aus der Betrachtung in der Regel eine Verschiebung, sodass der Betrachtende oder die Betrachtende selbst Kunst/-Werkcharakter annimmt.“ Mit dem Stipendium wird „CARE LESS“ die Möglichkeit gegeben , ihre Methode über einen längeren Zeitraum zu verfolgen und weiterzuentwickeln.

Informationen und Teilnahmemöglichkeiten am Schulungsprogramm können erfragt werden unter: carelessmethode@gmail.com

Termine

  • 16. März 2018 14.00 Uhr
    CARE LESS Schulungsprogramm für betreute Kunstbestrachtung

    Der Förderverein der Städtischen Galerie Wolfsburg, jugend in der galerie e.V., und der Volkswagen Konzern haben ein einzigartiges Projekt ins Leben gerufen. Erstmals wurde mit der Volkswagen Fellowship ein freies Stipendium für Kunstvermittlerinnen und Kunstvermittler ausgeschrieben und an CARE LESS vergeben.

    Am Freitag, 16. März von 14 bis 17 Uhr, am Samstag, 17. März von 13 bis 18 Uhr oder am Sonntag, 18. März von 11 bis 18 Uhr haben alle Interessierten die Möglichkeit, das Team von CARE LESS und die Methode kennen zu lernen. Anmeldungen unter carelessmethode@gmail.com oder einfach vorbei schauen.

    Seit über zwei Jahren arbeitet CARE LESS an einem Programm zur begleiteten Kunstbetrachtung. Das Projekt geht grundsätzlich von der bereits vorhandenen Expertise eines jeden Kunstbetrachtenden aus und stellt diesen Expertinnen und Experten begleitende Assistentinnen und Assistenten zur Seite. Das Know-How und die (Dienst-)Leistung der Assistentinnen und Assistenten besteht nicht nur aus dem reichen Methoden-Katalog, aus Spezial-Tools und individuellen Anwendungsmöglichkeiten sondern vor allem darin, Zeit und Zuwendung bereit zu stellen, um sich der spezifischen Kunst-Erfahrung zu widmen und gegenseitig voneinander zu lernen.

  • 17. März 2018 13.00 Uhr
    CARe LESS Schulungsprogramm

    Am Freitag, 16. März von 14 bis 17 Uhr, am Samstag, 17. März von 13 bis 18 Uhr oder am Sonntag, 18. März von 11 bis 18 Uhr haben alle Interessierten die Möglichkeit, das Team von CARE LESS und die Methode kennen zu lernen. Anmeldungen unter carelessmethode@gmail.com oder einfach vorbei schauen.

  • 18. März 2018 11.00 Uhr
    CARE LESS Schulungsprogramm

    Am Freitag, 16. März von 14 bis 17 Uhr, am Samstag, 17. März von 13 bis 18 Uhr oder am Sonntag, 18. März von 11 bis 18 Uhr haben alle Interessierten die Möglichkeit, das Team von CARE LESS und die Methode kennen zu lernen. Anmeldungen unter carelessmethode@gmail.com oder einfach vorbei schauen.

Presse

Detaillierte Informationen zu der Ausstellung stehen Ihnen im Pressebereich auf dieser Seite zur Verfügung. Sollten Sie Fragen zu dieser Ausstellung haben, helfen wir Ihnen gerne weiter.
Telefon: +49.5361.281017

Presse

Zu dieser Ausstellung gibt es hier für Medienvertreter/innen die gesammelten Presseinformationen zum Download.
Für Rückfragen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung.
– Download (Dokument: DOC, 56kb)

Pressebilder zum Download: