Die Städtische Galerie Wolfsburg versteht sich als eine offene, kreative und experimentelle Kultureinrichtung. Mit ihrem vielfältigen Angebot richtet sich das kommunale Museum für zeitgenössische Kunst der Stadt Wolfsburg insbesondere auch an die Bürgerinnen und Bürger. Als Akteur innerhalb der deutschen Kulturlandschaft findet das Programm der Städtischen Galerie zugleich über die regionalen Grenzen hinaus Beachtung.

Mit der Projektreihe RE_VISION hat das Museum 2015 nach 40-jähriger Ausstellungstätigkeit seinen Aktionsradius um Formate und Fragestellungen zu Formen des Partizipatorischen erweitert, die nun in dem Langzeitprojekt Dein.Raum aufgenommen und im Anschluss an den aktuellen Diskurs weitergeführt werden.

Entwickelt wurde das neue Nutzungskonzept für die über 200 qm große Fläche in Zusammenarbeit mit agency art education und klein a, einem losen Zusammenschluss von Künstlern und Designern aus Berlin. Das zugleich funktionale wie ästhetische Lern- und Arbeitsumfeld steht allen zur Verfügung, die langfristig und nachhaltig neue, individuelle persönliche Kompetenzen entdecken und weiter entwickeln möchten.

Das Konzept von Dein.Raum folgt dabei der Idee durch ein einzigartiges Umfeld, neue Impulse zu vermitteln, persönliche Erfahrungen zu erweitern und darüber die eigenen Wahrnehmungsräume um- und auszugestalten. Dein.Raum soll erkennen helfen, dass wir es selbst sind, die die Welt konstruieren und transformieren. Daher ist Dein.Raum nicht mehr nur auf das Sehen ausgerichtet, wie wir es für gewöhnlich von Kunstausstellungen kennen, sondern verbindet koaktiv Sehen mit Handeln und Aktion, Erkennen mit Untersuchen und Wissen sowie die eigene Bewertung mit Vergleichsmöglichkeiten und Interaktion.

Ermöglicht und unterstützt werden soll dieses Wissen um die Selbst-Wirksamkeit eigener Erfahrungen und Handlungen durch die Verschränkung unterschiedlicher Kommunikationsmodule (WLAN, Streamingportal, PC,…), Erfahrungsräume (Bühne, Farbräume, Klanginstallationen,…) Ausstellungsdisplays (Archiv, Bibliothek,…) und Produktionsstätten (Thinktank, Labor,…) miteinander. Dein.Raum umfasst drei Räume auf einer Etage, befindet sich aktuell im Aufbau und steht damit selbst noch am Anfang eines längeren Prozesses. Insbesondere der Ausbau der technischen Infrastruktur mit neuen Medien, Rechnereinheiten und internetbasierten Diensten stellt eine große Herausforderung dar, die es mittelfristig zu meistern gilt, da man mit Kunstwerken, Büchern und Menschen, wie auch mit Medienobjekten interagieren soll. Bilder sollen im Museum nicht mehr ausschließlich nur aus sicherer Entfernung betrachtet werden können. Man soll ihnen ganz nah kommen und diese zugleich auch mit anderen Bildern aus Bilddatenbanken vergleichen und untersuchen können. Ebenso soll der Vergleich und Abgleich mit Text, Ton- und Filmaufnahmen möglich sein, um Bilder selbst zu bearbeiten, umzuinterpretieren sowie ganz neu zu arrangieren.

Im historischen Ambiente von Schloss Wolfsburg und zugleich inmitten zeitgenössischer Kunst bietet Dein.Raum ein einzigartiges Umfeld für den kreativen Austausch mit Freunden, Kollegen und Bekannten sowie die Möglichkeit, dauerhaft neue Erfahrungen zu sammeln und seine persönlichen Kompetenzen gemeinsam mit anderen weiter zu entwickeln. Dein.Raum stellt die Infrastruktur und die Umgebung her, um sich auszutauschen, zusammenzuarbeiten und gemeinsam neue Ideen zu entwickeln: kommunikativ, kooperativ und kollaborativ!

Termine

  • 27. Oktober 2017 11.00 Uhr
    Presse- und Fototermin zur ersten Vergabe der Volkswagen Fellowship

    Teilnehmende:

    Benita von Maltzahn, Leiterin Kommunikation Kultur & Gesellschaft Volkswagen AG

    Susanne Pfleger, Direktorin Städtische Galerie Wolfsburg

    Norgard Kröger & Paula Mierzowsky, CARE LESS - Schulungsprogramm für betreute Kunstbetrachtung

    Der Förderverein der Städtischen Galerie Wolfsburg, jugend in der galerie e.V., und der Volkswagen Konzern haben ein einzigartiges Projekt ins Leben gerufen. Erstmals wurde mit der Volkswagen Fellowship ein freies Stipendium für Kunstvermittlerinnen und Kunstvermittler ausgeschrieben und vergeben: Ziel des Stipendiums ist es, innovative Ansätze für die Vermittlung zeitgenössischer Kunst zu fördern. Das Stipendium wird zunächst für ein Jahr vergeben und ist mit insgesamt 20.000 € dotiert. Weitere Ausschreibungen folgen in den kommenden zwei Jahren. Am 27. Oktober um 11 Uhr werden das Stipendium, die Stipendiatinnen und deren Vermittlungskonzept der Presse vorgestellt.

Presse

Detaillierte Informationen zu der Ausstellung stehen Ihnen im Pressebereich auf dieser Seite zur Verfügung. Sollten Sie Fragen zu dieser Ausstellung haben, helfen wir Ihnen gerne weiter.
Telefon: +49.5361.281017

Presse

Zu dieser Ausstellung gibt es hier für Medienvertreter/innen die gesammelten Presseinformationen zum Download.
Für Rückfragen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung.
– Download (Dokument: PDF, 319kb)

Pressebilder zum Download: