Zeitgenössische Malerei der ersten Australier Die Ausstellung präsentiert moderne Malerei der Aborigines, den ersten Bewohnern Australiens. Dabei geht es um die persönliche Verbindung zum angestammten Land, die eines der wichtigsten Elemente in der Kultur und damit in der Kunst der Aborigines ist. Nicht der materielle Besitz eines Landstückes ist das Entscheidende, sondern die geistige Beziehung zwischen dem Menschen und den von den Ahnen gegebenen Bedeutungen von Landschaftsmerkmalen, von Tieren oder Pflanzen und der ihnen zugewiesenen Symbolik. Veranstaltungen, Führungen und Workshops Ferienspiele für Kinder und Jugendliche 10. bis 13. Juli 2001, 10 bis 14.30 Uhr Pinselstrich Veranstaltung für junge Leute ab 6 Jahren 15. Juli 2001, 14.30 bis 16 Uhr Gespräch und Führung mit Elisabeth Bähr 31. Juli 2001, 19 Uhr anschließend Weinprobe mit australischem Wein von Jaques Weindepot, Wolfsburg Kunstgespräch in der Mittagspause (nur für Abonnenten) 2. August 2001, 12.30 Uhr Kunstgespräch in der Mittagspause 9. August 2001, 12.30 Uhr "Wohin mit der Malerei der Dreamtime - ins Völkerkundemuseum oder zur Biennale?" 28. August 2001, 19 Uhr Vortrag mit Dr. habil. Dagmar Eichberger, Universität Saarbrücken Gespräch und Führung mit Elisabeth Bähr 23. September 2001, 15 Uhr Lange Nacht der Museen 13. Oktober 2001, 18 bis 24 Uhr