Download video: MP4 | OGV | WEBM

Carsten Focks (*1968) zentrales Medium ist die Malerei, deren technische Möglichkeiten er immer wieder neu auslotet. Er scheut dabei nicht das Experiment, wobei die Grenzen zwischen abstrakter, gestisch-expressiver Malerei und Figuration in der Schwebe bleiben. Stets sind seine Arbeiten mit inhaltlichen und selbstreflexiven Bezügen aufgeladen und stellen Fragen oder werfen Probleme auf. Für die Räume der Städtischen Galerie Wolfsburg hat Carsten Fock vor Ort eine Rauminstallation entwickelt, deren visuelles Wechselspiel zwischen Ausstellungsobjekt und Ausstellungsarchitektur die gewohnten Sehweisen irritiert.

"An Land gehen", so bezeichnet Carsten Fock seine erste Einzelausstellung in einem Museum und hat vor Ort eine Installation entwickelt, die die Räume der Städtischen Galerie Wolfsburg in ein visuelles Wechselspiel zwischen Ausstellungsobjekt und Ausstellungsarchitektur verwandelt. In seinen Installationen hinterfragt und erweitert er klassische Formen der Präsentation, bezieht die Betrachtenden in seine Farb-Raum-Komposition ein und provoziert damit die Irritation gewohnter Sehweisen. Dabei verbergen sich hinter der Erscheinung von Spontanität und Gestus durchdachte Komposition und ein organisierter Prozess. Der Künstler überlässt nichts dem Zufall und der Arbeitsfluss endet schließlich in einer Bildarchitektur, die durch serielles Arbeiten wieder aufgebrochen wird.

Carsten Fock studierte an der Kunsthochschule Kassel und der Städelschule Frankfurt a.M. bei Georg Herold und Per Kirkeby.

Wir danken dem Lüneburgischen Landschaftsverband und dem Verein jugend in der galerie e.V. für die großzügige Förderung.

Termine

  • 07. Mai 2015 12.00 Uhr
    Pressegespräch
  • 09. Mai 2015 18.00 Uhr
    Ausstellungseröffnung

Presse

Detaillierte Informationen zu der Ausstellung stehen Ihnen im Pressebereich auf dieser Seite zur Verfügung. Sollten Sie Fragen zu dieser Ausstellung haben, helfen wir Ihnen gerne weiter.
Telefon: +49.5361.281017

Presse

Zu dieser Ausstellung gibt es hier für Medienvertreter/innen die gesammelten Presseinformationen zum Download.
Für Rückfragen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung.
– Download (Dokument: DOC, 56kb)

Pressebilder zum Download: