Volkswagen Fellowship zum dritten Mal vergeben!

23. September 2019

Laura Bleck und Josefine Soppa erhalten die Volkswagen Fellowship 2019/2020. Bereits zum dritten Mal haben der Förderverein der Städtischen Galerie Wolfsburg, jugend in der galerie e.V., und Volkswagen mit der Volkswagen Fellowship ein freies Stipendium für Kunstvermittlerinnen und Kunstvermittler ausgeschrieben. Mit dem Volkswagen Fellowship werden Kunstvermittler*innen sowie innovative Ansätze für die Vermittlung zeitgenössischer Kunst gefördert. Das Stipendium wird für jeweils ein Jahr vergeben.

"Zeitgenössische Kunstvermittlung muss sich digitalisieren", so lautet die programmatische Forderung von Josefine Soppa und Laura Bleck. Dabei soll es jedoch nicht darum gehen, die Kunstvermittlung ins Digitale zu übersetzen. Vielmehr soll es darum gehen, die Kunstvermittlung unter den Bedingungen des Internets zu denken. Ein Beispiel dafür wäre eine on- und offline- Vermittlung bei der "Digitalität nicht Werkzeug der Vermittlung sein soll, sondern ihr Zustand." Hiervon versprechen sich Volkswagen, die Städtische Galerie Wolfsburg, jugend in der galerie e.V. und agency art education Impulse für eine zeitgemäße Kunstvermittlung mit und ohne digitale Devices – jedoch immer unter Einbezug des Publikums.

Laura Bleck und Josefine Soppa arbeiten seit ihrem Studium der Kulturwissenschaften und ästhetischen Praxis sowie Philosophie der Künste und Medien am Kulturcampus der Uni Hildesheim in unterschiedlichen Kontexten zusammen. Sie beschäftigen sich mit der Frage nach Vermittelbarkeit von Kunst und Diskurs aus machtkritischer Perspektive und im digitalen Raum.